Ist
ja sowas von wohltuend!!!


     


11 Tipps wie Sie garantiert zum Lachen kommen

oder

das wäre doch gelacht, wenn Sie sich nicht zum Lachen brächten!



Tipp 1: Nehmen Sie das Leben und sich nicht zu ernst!! !
Wenn Sie über sich lachen lernen, sind Sie schon auf der Überholspur. Bitte, bitte: kein schadenfrohes Gelächter über
den Mitmenschen, auf Kosten anderer zu lachen ist billig und sollte einem fröhlichen Gemüt fremd sein.

Tipp 2: Lachen Sie mit anderen!
Kommen Sie z. B. zu den regelmäßigen Treffs der Lachclubs. Suchen Sie die Nähe Gleichgesinnter. Im Lachclub
können Sie mehr lachen - und zwar ohne Grund, nur aus Spaß und dem Wissen um die Wirkungen des Lachens.
Je größer die Gruppe, desto mehr wird gelacht. Alleine lachen ist öde, suchen Sie Gesellschaft, dort wird am
meisten gelacht, natürlich trifft das für alle möglichen sozialen Gruppierungen zu.

Tipp 3: Hilfsmittel sind erwünscht!
Wenn Sie jemand besonders mögen: kitzeln Sie ihn doch einfach! Wer da noch ernst bleiben kann...

Tipp 4: Lächeln Sie sich und das Leben an!
Kneifen Sie sich unterhalb des Wangenknochens leicht in die Haut, damit regen Sie die Lachmuskeln an. Oder
halten Sie ein Eßstäbchen mit den Zähnen im Mund. Kaum zu glauben, aber das simulierte Lachen erfüllt Sie
mit einem frohen Gefühl.

Tipp 5: Lassen Sie sich anstecken wo immer auch gelacht wird!
Wenn Sie im Alltag was Verrücktes erleben, versuchen Sie nicht auf die deutsche Art herauszufinden, was daran
blöd ist. Lassen Sie sich einfach darauf ein, mitzulachen. Selbst bei dem in den Lachclubs "mechanischen" Lachen
werden Botenstoffe im Gehirn freigesetzt, die uns weiter zum Lachen anregen.

Tipp 6: Kreieren Sie Chaos!
Brechen Sie einfach aus dem Alltag aus, indem Sie die gewohnte Ordnung durcheinander bringen. Ziehen Sie ein
wirklich unpassendes Kleidungsstück, einen schrillen Hut, eine rote Clownsnase einen Tag lang an, lachen Sie über
die Peinlichkeit! Versprochen: Sie werden unterschiedlichste Kommentare zu hören bekommen! Freuen Sie sich
an der Peinlichkeit! Eine Chance, wie ich meine!

Tipp 7: Geben Sie der guten Stimmung eine Chance!
Bekommen Sie einen neuen Kollegen? Geben Sie eine Party? Arbeiten Sie in einer neuen Gruppe? Stellen sie sich
einander vor, machen Sie sich miteinander bekannt, Kontakte erhöhen die Lachhäufigkeit und schaffen außerdem
ein Gefühl des Vertrauens nach dem Motto: Mit jemand, den ich nicht kenne, lache ich nicht!

Tipp 8: Comedy-Tipps, Comics, Witze tauschen!
Suchen Sie Gleichgesinnte, mit denen Sie sich austauschen können: unendliche Lachsalven garantiert!


Tipp 9: Versuchen Sie, ein trauriges oder ungewünschtes Ereignis mit anderen Augen zu sehen!
Eine Übung für Fortgeschrittene: wenn Sie auf einer Bananenschale ausrutschen, nehmen Sie die Sichtweise
der Bananenschale oder des Bodens oder die des Zuschauers ein!

Tipp 10: Blamieren Sie sich!
Ich gebe zu, das ist schon etwas für sehr Fortgeschrittene auf dem Weg zum befreiten Lachen. Aber ich versichere Ihnen:
starkes Engagement bringt starke Ergebnisse. Stellen Sie sich während eines beliebigem gesellschaftlichem
Ereignisses auf Ihren Stuhl und geben ein Statement von sich, etwa: Ist jemand hier, der mit mir eine Lachübung probieren will?

Tipp 11: Gründen Sie einen Lachclub
In einem Lachclub haben Sie genügend Anlaß, viel und intensiv zu lachen. Außerdem kriegen Sie jede Menge Kontakte mit ganz lieben
Menschen und können einige obenstehende Tipps vergessen, weil Sie von selber lachen müssen.


In Lachseminaren können Sie lachen lernen.
Das ist doch ein Witz, oder?

Sie können nämlich lachen, und wie!
Wenn nicht mehr, können Sie es wieder lernen!

Der Aufwand ist gering, die Wirkung fantastisch!

 



Zum Seitenanfang

© 1999- 2017  Lachseminare by Manfred Leitner - Impressum
Mittwoch, der 28. Juni 2017  -  02:08 Uhr